ok Fallstricke bei der OnPage Optimierung | CMS - Webdesign - Website

Fallstricke bei der OnPage Optimierung

Onlinehops können durch den Einsatz von Suchmaschinen für eine stetig wachsende Besucherzahl sorgen. Dazu darf die Optimierung der Internetpräsenz nicht vernachlässigt werden. Eine professionelle On-Page Optimierung sorgt mit den richtigen Keywords dafür, dass die angebotenen Seiten schnell und erfolgreich gefunden und aufgerufen werden können. Es gibt sehr viele Anbieter, die bei einer Suchmaschinen-Optimierung behilflich sind und diese übernehmen. Maxmedia und auch Maxsearch sind solche kompetente Suchmaschinen-Optimierer.
Es gibt immer wieder Hürden und Probleme, die sich negativ auf eine Seite bzw. für den Shopbetreiber auswirken können:

  • Der Keyword-Einsatz: Der Einsatz von Schlüsselwörtern (Keywords) und die ausgewählte Dichte dieser Keys sollten so beschaffen sein, dass der Text dennoch lesbar und wertig für den Besucher der Seite bleibt. Hierbei sollte ein Seitenbetreiber darauf achten, dass die benutzten Keywords für die Seite einzigartig (unique) optimiert werden. Falsche Keywords dagegen wirken sich kontraproduktiv aus.
  • Die Verlinkung innerhalb des Textes, die interne Verlinkung ist ebenfalls eine typische Falle, bei der viele Seitenbetreiber zum Teil mangelhaft oder unvorteilhaft verlinken. Hier bietet sich ein automatisches Verlinkungsverfahren an, das sogenannte CMS (= Content-Management-System). Hierbei handelt es sich um ein System, welches die Inhalte einer Seite verwaltet.
  • Auch kann sich ein unvorteilhafter oder sogar fehlerhafter Seitenaufbau sehr negativ für eine Seite auswirken. Ob es die Überschriften sind, die Formatierung oder die Nutzung der HTML-Sprache ist, dies alles sollte sinnvoll und professionell eingesetzt und genutzt werden. Weniger ist manchmal auch hier mehr!
  • Aber auch die intern eingesetzten und ausgehenden Links spielen eine wesentliche Rolle für eine Seite im Internet. Als Richtwert sollte gelten, dass eine Seite niemals mehr als 100 Links pro Seite (intern wie extern) aufweisen sollte. Hier kann ein professionelles Tool, ein sogenannter Linkzähler weiterhelfen und im Problemfall Abhilfe leiste.
  • Die sogenannten Meta-Angaben wie Tags und Discriptions, also Hintergrundbeschreibungen und –angaben, die sich weniger auf das Ranking, aber sehr wohl auf die Lesbarkeit und Durchsuchbarkeit einer Seite bei einer Suchmaschine auswirkt.
  • Eine Seite, ein Shop, ein Seitenangebot im Internet bedarf ständiger Pflege. Befinden sich eventuell noch tote Links auf der Seite, wurden ordentliche Umleitungen und Fehlerangaben gesetzt, falls eine Seite nicht angesteuert werden kann (sogenannte 404-Fehlerangabe), doppelte Tags, Seiten, die verwaist sind und ins Leere verweisen. Darauf sollte ein Websitebetreiber achten und seine Seite so lesefreundlicher gestalten.
  • Eine der Ursünden in der Erstellung und Verwaltung von Webseiten und Online-Shops ist der sogenannte doppelte Inhalt oder auch „Duplicate Content“. Ob bewusst oder nicht, werden Beschreibungen anderer übernommen oder eigene Inhalte mehrfach verwendet und damit ergibt sich ein doppeltes Problem: Ein urheberrechtliches, wie auch ein technisches Problem. Erkannte Duplikate wirken sich stets sehr negativ auf das Ranking einer Seite aus. Damit rutscht eine Seite noch weiter in den Anzeige-Keller.
  • Aber auch andere vermeidbare Sünden finden sich immer noch häufig auf professionellen Seiten: die Erreichbarkeit eines Produktes durch mehrere Links, sogenannte Parameter-URLs, die am Ende Duplicate Content erzeugen, eine fehlerhafte oder unvorteilhafte Keyword-Optimierung und Keyword-Auswahl, ebenso gehört dazu eine Seitenstruktur, die so beschaffen sein muss, dass Seiten nicht „vergessen“ werden.

Maxmedia und Maxsearch werden hier als professionelle Partner weiterhelfen und sind für optimale Lösung bestens geeignet.